Nachlesen | Paradiesundjenes

Nachlesen

4. Dezember 2014 um 14:33 von Bernd Lange

… mal ein Eindruck, wie sich Worte ausdrücken lassen:

… am 6.11.2014
im Café Nachbarschafft / Generationenhaus Stuttgart-Heslach

Richtig viel zu sehen gibt’s hier:
http://www.schreiberei-b-lange.de/november-nachlese-6-11-2014/

… am 27.11.2014
im Café Zimt & Zucker im Heusteigviertel Stuttgarts

Sehr viel mehr zu sehen gibt’s hier:
http://www.schreiberei-b-lange.de/november-nachlese-27-11-2014/

Solche Ansichten würden auch den Worten im „Paradiesundjenes“ gut zu Gesicht stehen!

5 Kommentare

Kommentare (5)

  1. Bei den vielen Flaschen auf dem Tisch denke ich an die Mail, die Isa Ketelsen an Gerald Benn schreibt … während sie sich ein Gläschen nach dem anderen gönnt und dann ’schriftlich lallt‘.
    Das war eine geniale Herausforderung: Wie schreibt jemand betrunken.

    • Das wahre Leben kann in Büchern nicht besser beschrieben sein!

      Doch frag‘ mich mal, wie es ist, wenn man ‚lesend lallt‘. Ich hab‘ ihn mir verkniffen, den hervorragenden Tropfen, zumindest während der Lesung. Das wollte ich dem zuhörenden und zuprostenden Gästen nun wirklich nicht antun.

  2. Im übrigen finde ich es sehr schön, dass Du das ‚November-Paradies‘ aus Deiner Schreibstube in die Stuttgarter Gesellschaft getragen hast … und das sogar mehrfach. Gratuliere.

    • Inzwischen machen sich wahre Pilgerscharen auf den Weg, den Schimmelhüttenweg am Scharrenberg zu erkunden … und es gibt schon einige, die behaupten glatt, es ist genau so, wie ich es be-/geschrieben habe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert