Das e-book haben wir selbst gemacht, weil wir es nicht erwarten konnten, dass Isa Ketelsen und Gerald Benn sich den Lesern präsentieren. Ob sich ein Print-Verlag für unseren Roman begeistert und Paradiesundjenes drucken möchte, steht noch in den Sternen …


Exposé-Auszug von Paradiesundjenes

Isa Ketelsen, als angesehene Archäologin in Andalusien tätig, und Gerald Benn, erfolgreicher Event-Manager, international unterwegs, sind sehr beschäftigte Menschen, die sich in ihrem Beruf und Single-Dasein gut etabliert haben.

Während Isa Ketelsen in 2000 Jahre alten Ruinen einer römischen Siedlung an der Meerenge von Gibraltar gräbt, reist Gerald Benn um die Welt und organisiert mit großem Erfolg außergewöhnliche Veranstaltungen. Zwischen der Wissenschaftlerin und dem Manager liegen Welten – die durch das Internet verbunden werden, im Literatur-Forum ’Worte zwischen Himmel und Hölle’.

Dort beginnt ’Paradiesundjenes’ – ihre gemeinsame Geschichte.

Aus dem öffentlichen Austausch entwickelt sich eine private Email-Korrespondenz, die immer persönlicher wird. Isa Ketelsen steht dem zurückhaltenden Manager mit ihrer offenen und direkten Art immer wieder auf den Füßen. Und Gerald Benn, der mit seinen Gefühlen nach zwei Beziehungen abgeschlossen hatte, findet die quirlige Wissenschaftlerin immer häufiger in seinen Gedanken.

Als Isa Ketelsen bei einem beruflichen Einsatz auf den Azoren verunglückt, erlebt Gerald Benn sich besorgter, als es in sein rational geregeltes Leben passt. Die harte Schale bekommt Risse, alte Wunden reißen auf und er ringt mit neuen Gefühlen, die sich einschalten und nicht mehr abschalten lassen.

Das erste Telefonat der beiden ist von technischen Schwierigkeiten überschattet. Und dann steht die Frage einer realen Verabredung im virtuellen Raum. Das Treffen findet statt. Und es ist – genau wie Isa Ketelsen und Gerald Benn – ungewöhnlich!

’Paradiesundjenes’ beginnt mit der neutralen Kommunikation in der Grenzenlosigkeit des Internets und nimmt den Leser mit an die emotionalen Grenzen zweier Menschen, in ihre Vergangenheit und ihren Alltag … bis sie sich das erste Mal gegenüber stehen.
zum Exposé


Leseprobe von Paradiesundjenes

Der Buchanfang: Isa Ketelsen stellt sich im Internetforum vor.

Forum »Worte zwischen Himmel und Hölle«
Am 06.04.2011 um 23:27:05 schrieb Isa Ketelsen

Hallo und Guten Tag,
ich danke für die Einladung in dieses Forum, das mich sehr begeistert. In den letzten 2 Tagen habe ich hier derart beeindruckende Texte gelesen, dass es mich einiges an Überwindung kostet, mich hier zu präsentieren, aber ich traue mich jetzt einfach.

»Todesursache unbekannt«
Der Pathologe, der den leblosen Körper untersucht, ist ratlos. Was hat diese lächelnde Frau getötet. Keine Spuren von Gewalteinwirkung. Im Gegenteil: Er hat noch nie eine Leiche untersucht, von der solch ein Frieden ausgeht. Kein Organversagen. Keine erkennbaren Erkrankungen. Keine nachweisbaren Medikamente oder Drogen. Kein bekanntes Gift. Normalerweise wäre dieser Fall längst vom Tisch: »Todesursache unbekannt«, aber hier ist etwas Besonderes, etwas nicht Greifbares… weiterlesen