In 3tausend4hundert9und60 Worten zum Titel

Ein gemeinsames Schreibprojekt also?! Von Heike Petersen in den [virtuellen] Raum geworfen – erweitert durch ihre konkrete Idee des “Nichts Bestimmtes“. Mir gingen die drei W-Worte durch den Kopf: Was? Wann? Wie?

11.03.11 12:30:29 – Betreff: Ja, jetzt aber, liebe Frau Petersen …

… wie komme ich zu dieser Ehre; glauben Sie wirklich, dass ich Ihnen dabei das Wasser reichen kann? Wo Sie doch so viel davon direkt vor Ihrer Haustüre haben.

Als Beweis bekam ich das – sozusagen das “Bild zum Sonntag“:

Für Statistiker: 3 Tage 23 Std. 50 Min. und 23 Sek. später oder mit dem 3.469ten Wort unseres fortgesetzten E-Mail-Austausches “stand“ der Titel unseres Schreib- bzw. Romanprojektes.

Für Belletristiker: Es war eine muntere Wortspielerei zwischen uns, die fast schon das Zeug zu einem Roman gehabt hätte – u. a. kam so was wie:

von bla

»___mit dem notwendigen Ernst: Glauben Sie im selbigen, dass ich Ihren Ansprüchen an eine wohl gefeilte Wortschöpfung auch nur annähernd gerecht werden kann?
___Lange Rede, kurzer Sinn: Vielleicht müssen wir das einfach ohne große Gehirnwindungen nach Wenn und aber angehen?«

von hep

»___Warum stapeln Sie so tief, wenn Sie meine und Ihre Buchstaben nebeneinander stellen? Diese Anmerkungen werden nicht wieder angerührt … zumindest bis zur Inventur … durch den Lektor.
___Es wäre mir eine Freude, wenn wir etwas gemeinsam auf die Beine stellen … was auch immer … Hauptsache, es hat mit Gewühle im Alpha-Beet zu tun.«

von bla

»___Es ist immer wieder das Umtriebige, was einen hin- und hertreibt – wie ein Stück dümpelndes Strandgut, aus dem man eine Skulptur hätte schnitzen können.
___Wenn Sie so wollen, ist es die Suche nach dem vagen, unbestimmten Überall. Doch zumindest weiß ich hin und wieder, wo ich ein Komma setzen muss. Vielleicht lässt sich in dem derzeit noch undefinierbaren hep-bla-Projekt irgendwann einmal ein Punkt setzen?«

Und so wogte es hin, so wogte es her… bis es von Wort zu Wort zu einem fixen Orientierungspunkt kam:

von hep

»___Wenn ich davon ausgehe, dass wir bereits mittendrin sind im blahepProj, passt der Titel, der mir heute nächtlich kam, viel besser als alle anderen: “Paradiesundjenseits“.  Aber vielleicht können wir das auch alles vergessen?! Also nicht das Projekt … sondern die Tatsache, dass ich eine leidenschaftliche Titelsammlerin bin ;-). Wir brauchen gar keinen Titel … und machen einfach weiter bzw. los …«

von bla

»___Ihr “Paradiesundjenseits“ ist ja wirklich schon gnadenlos gut – einzig, der hintere Bereich kommt mir sehr apokalyptisch entgegen.
___Darf ich ein wenig eingreifen? Mit so was wie “Paradiesesundjenes“ oder “Paradiesunddas“?
___Mir fehlt allerdings noch dieser berühmte ultimativ spektakuläre Einstieg ins Paradiesige oder Parajenige.«

von hep

»___Als ich mich im Laufe des Tages jenseits des Paradieses schuftend fragte, kam der korrekte Titel, der nur lauten kann: “Paradiesundjenes“.
___Gurgeln Sie mal “Paradiesundjenes“.«

von bla

»___Ist ja so ’was wie ’ne fast richtige Kongruenz :-). Wir können es ja jetzt als “vorläufig endgültiges Ergebnis“ erst mal stehen lassen.«

von hep

»___Auf “Paradiesundjenes“ kann ich nur gekommen sein, weil wir uns ja im Paradies kennen gelernt haben … in dem der Texter … in dem es mir zu ruhig war ;-)«

15.03.11 11:20:52 :
Nach 1.132 Worten von Süd nach Nord und 2.137 von Nord nach Süd [damit zeigt sich, dass ich wieder mal viel zu viel Worte brauchte] war das 1. Wort unseres Schreibprojekts gesetzt. Und mit dem musikalischen Gruß “Another Day in Paradise“ von mir an Heike Petersen war unser Schicksal besiegelt.


So lauschten wir Phil Collins (statt Genesis) und waren bereit, aus dem Ackerboden unseres selbst gewählten Paradieses ein Alpha-Beet zu machen. Zu Beginn sprossen eher die Fragezeichen: Was wird da wachsen? Wird es biblische Ausmaße annehmen?
Erwähnt sei an dieser Stelle, dass unsere kreative Buchstaben-Sammlung mit der überlieferten Schöpfungsgeschichte so viel zu tun hat, wie eine Kobra mit Dörr-Obst.


Fortsetzung folgt hier …
Sage und schreibe … uns was im Web-log.