Allein auf Abwegen … | Paradiesundjenes

Allein auf Abwegen …

11. Juni 2014 um 10:16 von Bernd Lange

… auf einem Weg, bei dem das Ziel nicht auszumachen ist.

Obwohl ich schon lange Schränke, Schubladen und Regale habe, in denen vieles in geordneten Verhältnissen verstaubt, leben die meisten meiner Worte immer noch in einem Koffer, der mit Spinnweben auf meinem Dachboden vor sich hinschlummert.

Nun sind einige dieser Worte auf die Reise gegangen. Keine Ahnung, wohin sie führen und wo sie ankommen. Das Einzige, was herauszulesen war, ist, dass sie sich irgendwie in südliche Richtung begeben haben. Mal sehen, ob sie jemandem, und wenn, wem sie begegnen?! Und was sie überhaupt bewegen?!

7 Kommentare

Kommentare (7)

  1. Bis an die Südspitze des europäischen Festlandes haben es Deine Stuttgarter Südseiten schon geschafft, lieber Bernd … und von hier ist es nur ein Katzensprung zum nächsten Kontinent ………………………………..

  2. Die Himmelsrichtung Süd impliziert ja schon eine südliche Orientierung.
    Das heißt aber auch: im Westen, Norden, Osten nichts Neues.

  3. Ist das eine Anspielung, weil ich mich in unserem Paradies so lange nicht habe blicken lassen?

    • Nööööö, bis in Deinen Süden ist’s ja ein verdammt langer Weg … da dauert’s ja auch, bis überhaupt eine Botschaft ankommt.
      Und: Wer dort unten im Paradies lebt, vergisst ja leicht, dass es noch andere gibt. :-)))

  4. P A R A D I E S ???????????????
    Hier ist gerade die Hölle los. Und ich mittendrin.
    Ich werde versuchen, einen kleinen Überblick zu verfassen, einen Auszug aus den 16.327 Seiten, die in mir schlummern.

    • Südseiten, S. 21:
      „Das Paradies hat auch im November offen“.
      Warum soll es nicht auch in der Hölle stattfinden?!

  5. Diese schöne Geschichte von Dir hat ja auch Platz gefunden in unserem Roman. :)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert