After-Word-Party … und dann? | Paradiesundjenes

After-Word-Party … und dann?

7. Februar 2013 um 11:00 von Heike Petersen

Die Welt dreht sich um Buchstaben. Und das ‚word wild web‘ drehte daran, dass sich Buchstaben aus Stuttgart mit welchen aus Tarifa treffen konnten. Das war vor 3 Jahren. Ein Wort gab das andere … und nun ist ein Roman daraus geworden.

Das ist die ganz kurze Version. Die längere gibt es ab sofort hier.

Wir hoffen, dass wir auf dieser Seite mit vielen interessierten und interessanten Menschen zusammen treffen … und mit einem Verleger, der aus unserem Manuskript ein ‚richtiges‘ Buch macht.

Danke Bernd, für die gelungene Überraschung mit dieser Homepage.

 

37 Kommentare

Kommentare (37)

  1. Liebe Heike,

    mein Dank geht an Dich. Ohne Deine tarifanischen Worte gäb’s weder Paradiesisches noch Parajeniges, geschweige denn Paradiesundjenes.

    Tja, und nun?
    Jetzt stürmen die Leute in unser Paradies?!

  2. HAllo HAIke !

    Das ist ja nun sehr erfreu – und baulich und ich werde zusehen…,dass ich diesem Blog mal Folge für Folge folge.
    Liebe Grüße aus dem saukalten Norden !!!

    • Hallo Holly, das ist aber eine schöne Überraschung, Dich hier als ersten Besucher im Paradiesundjenes zu sehen. Mir blieb ja das Herz eine Sekunde stehen, als ich Deine Nachricht sah … aber dann ging es wieder … es fehlte dann doch das -wood hinter Holly. Wir werden also ganz unhölzern, fröhlich (und bescheiden) weiter machen. ♥liche Umarmung

  3. Liebe Heike, lieber „unbekannter“ Bernd,
    ich drück sowas von die Daumen, dass sich ein Verlag findet und bin eigentlich zuversichtlichlichlich, dass Ihr zwei das auch noch hin bekommt ;o). Ich habe ja keine Ahnung von Bücher schreiben und verlegen. Wieso eigentlich verlegen?????
    Ganz liebe Grüße von mir Gina

    • Liebe Gina, willkommen bei Paradiesundjenes. Irgendwie wusste ich, dass Du uns besuchen kommst. Du bist soooo eine treue Freundin. Danke! Und Bernd sollte kein ‚Unbekannter‘ für Dich bleiben. Du musst ihn unbedingt kennen lernen!
      Ja, und das mit dem Verlegen habe ich so verstanden: Jemand, der das Verlegen von Büchern richtig gelernt hat, muss Paradiesundjenes als Erster verlegen, damit Du es dann zuhause selbst verlegen kannst … oder so …
      Bisher haben wir wohl alle mehr Erfahrung im Schlüssel verlegen.
      Ich hoffe, Du schaust nächste Woche wieder rein, wenn wir unsere Doku fortsetzen.
      ♥liche Umarmung

      • Liebe (ebenfalls noch ‚unbekannte‘) Gina,
        dieses Attribut wird sich allerspätestens erledigen, wenn unser Roman auf den obersten Rängen der Bestsellerliste steht.
        Und die Frage konnte mir bis heute auch niemand beantworten: Warum ein Verleger nicht Aufleger heißt.
        Danke für die festgedrückten Wünsche,
        bla

        • Liebe bla, wenn Du mir auf der Straße begegnen würdest, würde ich Dich erkennen! Ja, die oberen Ränge seien Euch gegönnt. LG Gina

          • Mist, blöd wenn man/frau nicht nochmal nachliest, was geschrieben wurde. Ich meine natürlich „LiebeR bla“. Sorra, ups sorry!!! ;o)

          • Und schon geht’s los mit den Irrungen und Wirrungen…
            Meine Überlegung: Vielleicht sollte ich mein gekürzeltes Pseudonym eindeutig maskulinieren, damit’s nicht als Pseudogynym und schon gar nicht als Pseudandronym verstanden wird?
            Und an Dich, liebe Gina, meine Frage: Erkennst Du mich wirklich – so im klaren Unterschied zwischen Frau und Mann? :-)
            Ich denke drüber nach. Schöne Grüße bla♂

  4. Hallo,
    ob nun Russisch Brot in mir noch geläufigen kyrillischen Schriftzeichen oder in Latein, eins ist sicher, ein Klassiker ist es wie Heike und Bernd. Herzliche Glückwünsche euch beiden aus Sachsen und was ich tun kann zur Verbreitung von ‚Paradiesundjenes‘ werde ich tun und leg noch eine Tüte Russisch Brot von Dr. Quendt aus Sachsen / Dresden dazu !
    Ich bin dabei !
    Sächsische Grüsse aus Leipzig/Zwochau von Barbara – die nächste Buchmesse ist ja bald !

    • Liebe Barbara, so unternehmungslustig und aktiv, wie ich Dich kennen gelernt habe, wusste ich, dass Du uns hier besuchst :)
      Herzlich Willkommen! Ich freue mich, dass Du hier bist und uns unterstützen möchtest. Danke.
      Kyrillisch oder Latein …? … mir kommt es ja meist spanisch vor. Und das wiederum war der Grund, dass wir beide uns auf XING begegnet sind: die Liebe zu Spanien.
      Tja – XING-Kontakte, ein interessantes Thema: Bernd kannte ich nicht und jetzt habe ich mit ihm ein Buch und eine Homepage. Dich kannte ich nicht, und Du hast mir Deine Wohnung überlassen, als ich zur Leipziger Buchmesse 2012 kam. Tolles Vertrauen. Danke!

      Einen anderen fröhlichen Kontakt, habe ich in der XING-Gruppe ‚Kiel‘ gefunden, um mit ihm und seiner Frau eines regnerischen Tages in Barcelona über die ‚Rambla‘ zu spazieren – nett-work!
      Wir sehen uns zur Buchmesse 2014 – nach unseren Lesungen ;)
      ♥liche Umarmung

      • Hola Heike,
        bist du dir sicher, erst zur Buchmesse 2014 ?
        Fair net zung via Xing auf der Rambla, super… habe auch nur beste Erinnerungen an meine Tage in BCN und Castillien& Leon und meine Freunde von Facebook und Juli von XING auf Mallorca und immer Sehnsucht nach Spanien.
        Hasta luego @ todos !

        • Liebe Barbara, wie es aussieht, steht einer Veröffentlichung unseres Romans zur Leipziger Messe 2013 ein kleines zeitliches Problem im Weg. Zunächst muss sich ein Verleger finden und dann rückt die Vorstellung, dass wir im nächsten Jahr mit unserem eigenen Buch in Leipzig sind, in greifbare Nähe ;) Und im nächsten Schritt, hoffe ich, dass Du mich spätestens dann an der Meerenge von Gibraltar besuchst, wenn die Dreharbeiten zu Paradiesundjenes laufen. Die weibliche Hauptfigur Isa Ketelsen arbeitet als Archäologin in Bolonia, in einer Ausgrabungsstätte, die es real gibt und traumhaft am Atlantik liegt. Eine ideale Filmkulisse: http://de.wikipedia.org/wiki/Baelo_Claudia.
          Wir sehen uns im Norden … oder im Süden … und bis dahin sind wir ‚fair nett-zt‘. Un abrazo Heike

          • Meine liebe Heike, ein Besuch an der Meerenge von Gibraltar… eine tolle Idee… einen kleinen Koffer stehen in Tanger… habe ich ja auch noch.
            Für Statistenrollen stehe ich gern und immer zur Verfügung, wennn ich helfen kann auch ! Zeit in meinem UnRuheStand habe ich immer !
            Inshallah @ hasta luego
            gran abrazo ! Barbara

          • Liebe Barbara,
            einen Koffer in Tanger zu haben, ist ja möglicherweise spannender als einer in Berlin … ;) Oder auch nicht. Vielleicht ist der Inhalt entscheidend. Wenn Du dann am Set der Paradiesundjenes Dreharbeiten in Bolonia sein wirst, bist Du Deinem Koffer schon ganz nah. Tanger ist direkt gegenüber auf der anderen ‚Straßenseite‘ der Estrecho. Nos vemos :) Un abrazo fuerte. Heike

          • Ja, ich weiß, Tanger ist nicht weit… so war ich ja mal auf der Suche… von Tarifa nach Tanger ;-) und für eine Recherche in Baelo Claudia am Playa de Bolonia kann ich ja vielleicht zuvor einmal anreisen, denn für dieses Jahr habe ich noch kein festes Reiseziel vor Augen …

    • Hallo liebe B. aus L.,
      ob der Roman das Zeug zum Klassiker hat, wird sich zeigen.
      Danke für’s Dabeisein,
      Иуктв

  5. Hallo und Moin Moin
    Liebe Heike und „unbekannter“? Bernd
    Ich habe mich riesig gefreut von dir/ euch zu…lesen..:)
    Meine ;;Wichtig ;; Einträge sind auch gleich um eine Position erweitert worden.
    Ich hoffe das ihr schnell einen Vergeger findet ,denn das Buch möcht ich doch sooooo gerne ganz lesen.
    Ach … eure Geschichten erinnert mich etwas an das Hörbuch “ Alle sieben Wellen“wo das letzte Kapitel bzw das zweite Buch auf sich warten lies…
    Spannung rur….wie das Lebnen so ist.
    Lass es dir /euch gut gehn..viele Knuddel
    Marion

    • Marion, das ist ja klasse! Moin Moin. Mir fehlen fast die Worte … und das kommt selten vor. Die riesige Freude ist ganz meinerseits.
      Damit es mit dem ‚unbekannten‘ Bernd bald ein Ende hat, sollten wir eine reale ‚After-Word-Party‘ planen, wenn ich das nächste Mal in Norddeutschland bin. Was meinst Du?
      ♥liche Umarmung und sag Deiner Familie bitte liebe Grüße!

    • An die „Knuddel-Marion“ – hm,
      tja, wie ich schon an anderer Stelle hab‘ anklingen lassen:
      Mit der Erstauflage des Buches gibt’s das Wort ‚unbekannt‘ in meinem Sprachführer nicht mehr.
      Um ehrlich zu sein: Ich möchte den Roman auch endlich soooo gerne mal von vorne bis hinten lesen :-)

  6. Ma-lange-nommen, wir drehen’s einfach rum, dann kommt Folgendes dabei heraus:

    Liebe ‚unbekannte‘ Heike, lieber Bernd,

    weltweit öffentlich, bevor es veröffentlicht wird – welche/r Autor/in kann das für sich und ihr/sein Manuskript in Anspruch nehmen? Möge dieser wild word web*-Auftritt die Wurst vor der Spürnase der Verlage sein. Möge die ganze Meute sich darum balgen und der Beste sie sich schnappen – äh ‚es‘ – das Manuskript natürlich. Viel, viel, viel Erfolg!!!

    * Wichtiger Hinweis wg. Schawan-Plag: Keine eigene Idee, sondern zitiert und leicht umgestellt aus Eröffnungsartikel oben.

    • Hallo Gregor, lieber Schreibkollege,
      danke für Deine erfolgsorientierten Grüße. Und für Deine schawanistischen, äh schamanistischen Worte, oder so :-)

    • Hallo Gregor, danke für die starken Worte von der Eisscholle. Ich finde es genial, dass hier jeder seine Homepage verlinken kann. Nun bist Du mir schon viel ‚bekannter‘ als noch vor einer Minute.
      Liebe Grüße nach Stuttgart

      • Hallo Heike, lange nichts gehört, aber dann gleich volle Kanne. Und noch mit einem Bernd dazu; hallo Bernd, erst grüsst Dich der Bernd aus Castelldefels. Euch beiden wünsche ich alles Gute, auf das sich ein Ver-oder Aufleger findet. Heike, bleib dran!!
        Liebe Grüsse aus Castelldefels
        Bernd

        • b-to-b.
          Schönen Dank für die ‚Durchhalte-Wünsche‘.
          Ob’s ein Ver- oder Auf-, ein An- oder Vorlegen ist, egal – Hauptsache, unser Glaube daran legt sich nicht.
          Grüße vom bla-Bernd

          • Lieber bla-Kollege,
            nach unserem heutigen Skype-Date und den Vorbereitungen des Dia-log-Beitrags für kommenden Donnerstag, kann eher von Aufregung … statt ‚Auflegung‘ die Rede sein.
            Danke, dass Du immer wieder so starke Nerven hast und es mit mir aushälst ;) ♥lich hep

          • Tja, so ist das, liebe Heike:
            Wenn an Worten gehobelt wird, fallen Späne. Solange sie zu Sägemehl werden, bleibt die Verletzungsgefahr gering :-)
            Nervliche, nein herzliche Grüße
            bla

  7. ¡Hola Bernd!
    Welch Freude, Dich im Paradiesundjenes zu begrüßen.
    Wir beiden XINGler haben ja auch schon Großes auf die Beinen stellen wollen, aber der Spanisch-Stammtisch mit den Kielern in Barcelona hat sich dann doch nicht in der Realität wieder gefunden. Immerhin wurde aus dem Event ‚Kiel unten‘ ein sehr schöner unterhaltsamer Tag in kleiner Runde. Liebe Grüße auch an Deine Frau! Wann kommt Ihr nach Tarifa?
    ♥lich Heike

    • Hallo Heike,
      Du wirst lachen, Kiel unten hat es gegeben, allerdings nicht mit den trägen Xinglern, sondern als Klassentreffen der MPS, Abi-Jahrgang 1968, Ende August 2012 in Barcelona. 3 ganz tolle Tage, Barcelona pur, 1 Tag Segeltörn und viele viele tapas. Und dieses Jahr soll wiederholt werden. Das wir die Kieler sind, oho, das weiss……
      Tarifa steht immernoch auf der Liste, vielleicht ja im Rentnerboot…
      Liebe Grüsse auch von Dagmar
      Bernd

      • Ja Bernd … 68er … was für ein Jahrgang! Da wünsche ich Euch viel Spaß bei der 2. Folge von ‚Kiel unten‘ in diesem Jahr in Barcelona.
        Wenn das Rentnerboot Richtung Brasilien aufbricht, liegt Tarifa ja auf dem Weg, aber ich hoffe, wir sehen uns vorher … ♥liche Grüße Heike

  8. Hallo Ihr Zwei, kaum bin ich wieder aufgetaucht in die Welt der Fieberfreien und Hustenlosen, schon gibt es wieder etwas Neues – Euren Blog! Herzlichen Glückwunsch! Mögen sich hier viele liebe Menschen einfinden und Eurem Baby den nötigen Schubs in wirkliche Leben geben. Fühlt Euch umärmelt! J.

    • Möööönsch, hallo Jörg,
      da braucht er erst einen Blog, um mal wieder voneinander zu hören bzw. zu lesen… :-)
      Lieben Dank, dass Du mitfieberst – virenfrei. Obwohl: Hierbei darf es ja durchaus auch ansteckend wirken.
      Und ganz liebe Grüße an Euch in den Norden, bla

    • Lieber Jörg, schön, dass Du Dich direkt vom Krankenbett ins Paradiesundjenes begeben hast. Möglich, dass hier nicht nur unterhalt-, sondern auch heilsame Kräfte wirken. Wer weiß …? Vielleicht hättest Du meine Einladung von 2 Wochen annehmen sollen, um Dich in Andalusien vor den norddeutschen Grippeviren zu verstecken. ;)
      ♥liche Umarmung Heike

  9. Hallo Heike Hallo Bernd
    …Ach (seufzer)…diese Häpperchen machen immer so hungrig…freue mich schon auf das Nächste.

    Gut das dabei meine Figur nicht leidet. ;)

    Alles Liebe
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert